home
bild

Lernplattform

Termine


LER / Religion
Willkommen im Fachbereich Religion

 

Für Schüler

Was kann ich tun, bei Streit mit Freunden? Warum feiern wir eigentlich Weihnachten? Gab es Jesus wirklich? Wann fängt das Leben an, wann hört es wieder auf und was ist "der Himmel"? Wer hat die Bibel geschrieben? Und woran glauben eigentlich Buddhisten?

Fragen über Fragen – und Fragen, die euch einen Eindruck geben, in welche Richtung wir im Religionsunterricht arbeiten.

Nach den drei Jahren Religionsunterricht wisst ihr, woran Christen glauben und woran die Anhänger der anderen großen Religionen; ihr habt gelernt, wie ihr mit Konflikten umgehen könnt, wie man eine "ethische Entscheidung" fällt, wenn man einmal in schwierige Situationen kommt, was im Gottesdienst einer Kirche passiert und noch vieles mehr.

Ihr habt gemeinsam Texte gelesen, Vorträge gehalten und Plakate gestaltet, ihr habt an Rollenspielen und Podiumsdiskussionen teilgenommen, in der Bibel gelesen und vielleicht an einer Exkursion teilgenommen. Ihr habt Filme analysiert und eventuell auch selbst einen gedreht.

Ach ja, und ihr habt Tests geschrieben und einen ordentlichen Hefter mit Inhaltsverzeichnis und Glossar geführt.

 



Für Eltern

Im Land Brandenburg können sich Schülerinnen und Schüler vom Fach Lebenskunde-Ethik-Religionskunde (LER) abmelden und das Fach Religion (Rel) wählen. An unserer Schule wird in der Regel zum Schuljahresbeginn für die Klassenstufe 7 ein zweistündiger Probeunterricht in jedem Fach angeboten, damit sich die Schülerinnen und Schüler besser orientieren können.

Im Zentrum des evangelischen Religionsunterrichts steht eine Einführung in das Christentum. Aus dieser Perspektive heraus wird ein Kennenlernen anderer Religionen ermöglicht. Damit erwerben Schülerinnen und Schüler eine religiöse Kompetenz, die ihnen hilft, Bereiche unserer Kultur, wie Feste, Bräuche, Symbole ebenso wie Bereiche der Literatur, Kunst oder Musik zu erschließen und zu deuten.

Darüber hinaus werden soziale und ethische Fragestellungen behandelt (z. B. Sterbehilfe, globales Handeln ...) sowie Grundlagen der christlich-abendländische Kultur und ihre Bezüge zu anderen Kulturen erarbeitet.

Der Wissenserwerb, das Verstehen sowie die Interpretationsfähigkeit religiöser Gegenstandsbereiche befähigt Schülerinnen und Schüler zu einer reflektierten Handlungskompetenz. Ziel des Religionsunterrichtes ist es somit, eine eigene dialogfähige Position zu entwickeln.

Die Teilnahme steht unabhängig eventueller Kirchenzugehörigkeiten - allen Schülerinnen und Schülern offen. Die Erteilung des evangelischen Religionsunterrichts erfolgt nach dem geltenden Rahmenlehrplan. Die Zensierung geschieht entsprechend dem Brandenburger Schulgesetz, es werden Kenntnisse und Fähigkeiten bewertet, keine persönlichen religiösen Einstellungen.