home
bild

Lernplattform


Absolvententreffen 2014

Unser diesjähriges (Schulhof-) Absolvententreffen findet am Sonnabend, dem 20. September 2014, statt. Ab 18.00 Uhr sind wieder alle ehemaligen Schüler und Lehrer des Schillergymnasiums und der EOS (Wladimir Iljitsch Lenin) KW eingeladen, ihrer alten Penne einen Besuch abzustatten. Dabei ist es völlig egal, ob man seine Schulzeit in der Schiller- oder Friedenstraße verbracht hat. Nutzt die Gelegenheit, informiert Eure Mitschüler und kommt einfach vorbei. Für (Grill-) Verpflegung und Getränke ist gesorgt, die Schulchronik liegt bereit, Musik und sicherlich gutes Wetter liefern wir auch. Gerne führen wir Euch auf Wunsch auch durch die Schule, die aufgrund umfangreicher Renovierungen und Umbauten in den letzten Jahren für manchen wohl kaum wiedererkennbar ist.

 
Schüler und Schülerinnen des Friedrich-Schiller-Gyms absolvierten die Schüler-Ingenieur-Akademie

Mit Severin Schmidt, Calvin Clausnitzer, Luise Zieger, Paul Schwichtenberg, Tilmann Ehrlich und Maximilian Schierhorn stellte das Friedrich-Schiller-Gymnasium sechs der insgesamt elf Teilnehmer der diesjährigen SIA. Unser Ruf als naturwissenschaftlich orientiertes Gymnasium wurde wieder bestätigt. Die anderen fünf Teilnehmer kamen aus dem Friedrich-Wilhelm-Gymnasium (2) und dem Humboldt-Gymnasium Eichwalde (3).

Auf dem Bild sind die elf Teilnehmer der diesjährigen SIA zu sehen. Vom FRISCH-GYM dabei: Severin Schmidt (3.v.r), Calvin Clausnitzer, Mitte hinter Luise Zieger, Paul Schwichtenberg (3.v.l.), Tilmann Ehrlich (2.v.l.) und Maximilian Schierhorn (4.v.r.).

Weiterlesen...
 
Schulprojekt: Integration in Deutschland

Wanderausstellung „Ein Volk auf dem Weg“ und Schulprojekt „Integration in Deutschland am Beispiel der Deutschen aus Russland“

Vom 14.04. bis 15.04.2014 wurden an unserer Schule nun schon zum zweiten Mal von Herrn Jakob Fischer Projektveranstaltungen zur Thematik „Integration in Deutschland am Beispiel der Deutschen aus Russland“ durchgeführt. In dieser Zeit haben 10 Schülergruppen der neunten und 11. Jahrgangsstufen, insgesamt 300 Schülerinnen und Schüler, die Präsentation besucht.

Herr Fischer gestaltete die Veranstaltungen durch die Kombination von Vortrag, Ausstellung und Filmausschnitten sehr anschaulich. Die Veranschaulichung der Geschichte der Deutschen in Russland und der Problematik
der Integration in Deutschland an konkreten Beispielen und besonders aus persönlichen Erfahrungen war sehr überzeugend.

Migration und Integration sind auch in unserer Stadt wichtige Themen.
Dieses Projekt kann sicher zu einem besseren Verständnis der Probleme der Migranten beitragen und Vorurteile abbauen helfen.
Dazu trägt auch das gut strukturierte Informationsmaterial bei.

Wir würden die Zusammenarbeit mit Herrn Fischer gern fortsetzen.

 

 
Jolene Noack erreichte 2. Platz beim Songwriter-Contest

"Schreib deinen Text- Wir vertonen deinen Song." Das war das Motto des Songwriter-Contests, dessen Preisverleihung am 29.04.2014 im "Theater Strahl" in Berlin stattfand. Jolene Noack aus der Klasse 7.5 war unter den Siegern.

Das "Theater Strahl" veranstaltete im Rahmen des Tanztheaters
ROSES einsam.gemeinsam einen Songwriter-Contest zu den Themen: Widerstand, Stärke, Schwäche, Rebellion, Gemeinschaft.
Die Schirmherrin des Projektes war Josephin Busch, welche u.a. die weibliche Hauptrolle im Musical "Hinterm Horizont" spielt.
Jolene Noack aus der Klasse 7.5 nahm mit ihrem zu diesem Thema geschriebenen Gedicht "Mein Leben" an dem Wettbewerb teil.

Am 29.04.2014 fand die Preisverleihung im Kulturzentrum "Die Weiße Rose" in Berlin Schöneberg statt. Zur Jury gehörten Schauspieler, Songwriter und auch Mando, der Europameister und deutscher Meister im Beatboxen. Es wurden 47 Songtexte eingereicht, von denen die besten 20 einen Preis bekamen.Die Songtexte der ersten 5 Plätze sollten von den Preisträgerinnen und Preisträgern vorgetragen werden. Trotz der gemütlichen, urigen Athmosphäre in dem kleinen Theater konnte man die Anspannung und Aufregung in den Gesichtern der Kandidaten sehen. Auch Jolene klopfte das Herz , besonders nachdem die Plätze 20 bis 6 genannt wurden und ihr Name noch nicht dabei war. Zur Unterstützung hatte sie ihre Freundin und sogar ihre Deutschlehrerin Frau Wiek mit dabei. Alle drückten ihr die Daumen und fieberten mit. Nach dem Auftritt eines 16-jährigen Jungen, der einen tollen Rapsong präsentierte und damit den 3. Platz belegte, wurde Platz 2 aufgerufen: Jolene Noack! Freudig und nervös zugleich betrat sie die Bühne und performte souverän ihren Text, für den sie viel Beifall kassierte. Und nicht nur das: Sie gewann den Song-Workshop, bei dem ihr Song vertont werden soll.

Jolene zu ihrem Erfolg:
"Ich hätte niemals gedacht, dass ich es soweit schaffe und sogar den 2. Platz belege. Es waren doch so viele tolle Texte dabei. Nach dem 3. Platz, dem mega coolen Rapsong, dachte ich eingentlich, die haben mich bestimmt vergessen. Natürlich freue ich mich aber riesig und bin schon gespannt auf den Song-Workshop bei "Happy Music".

Alles in allem war es ein sehr gelungener und erfolgreicher Abend. Wir sind gespannt und gratulieren Jolene.

 
19. Berliner Tag der Mathematik

Am 17. Mai waren wir mit 24 Schülern unseres Gymnasiums unterwegs. Der Mathe-Team-Wettbewerb fand von 9 bis 12 Uhr an der TU Berlin statt. Drei Stunden intensive Arbeit an vier Aufgaben. 230 Teams hatten sich angemeldet. Auch in diesem Jahr sind wir wieder mächtig stolz auf unsere Teilnehmer.

Klasse 8 gelang es, einen 5. Platz zu belegen.

Das schafften Lukas Hüller, Julius Kiekbusch, Robert Mandel, Than Long Qui und Lydia Gehrke.

Die Vertreter der Sekundarstufe II errangen einen, 6. Platz mit Johanna Linke, Luise Zieger, Tobias Ullerich, Wadim Michaljow und Paul Ole Warme



Vertreter der Klasse 7 erreichten Platz 15, Klasse 9 Platz 14 und Klasse 10 direkt dahinter den 16. Also insgesamt sehr positiv - natürlich mehrheitlich von Spezial-Mathe-Schulen umgeben. Das Schülertraining an unser MINT-Schule, geleitet von Herrn Melzer, zahlte sich wiederholt aus.

Nach der aktiven Arbeit der Schüler setzten sich die Korrektoren an die Arbeit.

Für uns ergab sich die Gelegenheit, mathematische Vorträge anzuhören. Nach nur 4 Stunden erfolgte die Siegerehrung. Jeder, der so lange durchhielt, opferte den gesamten Sonnabend für die mathematische Arbeit. Wir bedanken uns dafür herzlich.

P. Borchmann

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 1 von 12