home
bild

Lernplattform


Ein schauspielerischer Erfahrungsaustausch am Friedrich-Schiller-Gymnasium

Die Medienarbeitsgemeinschaft war wieder mal auf der journalistischen Jagd nach spannenden Ereignissen und durfte beim schauspielerischen Erfahrungsaustausch der Schüler der Kurse für Darstellendes Spiel des Oberstufenzentrums Dahme-Spreewald (OSZ) und des Friedrich-Schiller-Gymnasiums (FSG) im Gymnastikraum des FSGs dabei sein.

Unter der Leitung von Frau Hermann konnten die SchülerInnen am 19.02.2016 verschiedene Methoden und Techniken des Darstellenden Spiels in Gruppen austauschen und erproben. Darüber hinaus konnten die SchülerInnen neue Erfahrungen gemeinsam sammeln und reflektieren.

Am Anfang sollten alle SchülerInnen Orte nur mit Hilfe von Geräuschen darstellen. Dabei entstand eine dynamische Atmosphäre im Raum. Im Anschluss erstellte jeder Schüler Rollenbiografien anhand eines selbst ausgewählten Bildes und eines beliebigen Kassenbons. Dabei haben sich die Schüler nicht nur eine Person ausdenken müssen, sondern deren Vorlieben, Eigenschaften, Körperhaltung und weitere Merkmale entwickeln müssen. Das Reporterteam der Medien-AG versuchte sich ebenfalls an dieser Aufgabe. Anschließend bildeten die Schüler, die nun bestimmte Rollen eingenommen hatten, Gruppen und dachten sich eine gemeinsame Szene aus, in der sie eine Alltagsszene in einer Wohngemeinschaft darstellten. Einige Gruppen haben ihre Ideen vorgestellt, die dann gemeinsam besprochen und ausgewertet wurden. Dabei merkte man als Außenstehender nicht, dass die Schüler sich kaum kannten. Im Ausklang gaben sich die Schüler des OSZ und der FSG untereinander Tipps für ihre zukünftigen Auftritte.

Die Veranstaltung war für alle Beteiligten eine intensive und erfolgreiche Zusammenkunft, bei der die Schüler beider Schulen die Möglichkeit des Erfahrungsaustauschs effektiv genutzt und gemeinsame Freude am Schauspielern geteilt haben.

Clara Kerstan, Janne Wilhelms und Sarah Wolfram

Reporterinnen der Medien-AG des Friedrich-Schiller-Gymnasiums

Abbildung 1: Björn Grundmann (FSG), Su-Ann Pfeifer (OSZ) und

Alina Gajewski (OSZ) beim Proben für die Szene.

 

.

 

Abbildung 2: Schüler des OSZs und des FSGs beim Rollenaustausch

 


 
Zwei Preise beim Landeswettbewerb Informatik

Beim Landeswettbewerb Informatik, der  alljährlich vom Lehrstuhl für Didaktik der Informatik und vom Brandenburgischen Landesverein zur Förderung mathematisch-naturwissenschaftlich-technisch interessierter Schüler e.V. (kurz BLiS) organisiert wird, gelang unseren Teilnehmern im Wettstreit mit den besten Schülerinnen und Schülern im Fach Informatik wieder ein großartiger Erfolg.

Merlin Heiser errang einen 2. Preis und Justin Heinz einen 3. Preis.

Den Preisträgern unseren herzlichen Glückwunsch.

Zur Website des Landeswettbewerbs:

www.hyfisch.de/informatikwettbewerb

 
Radio des Friedrich-Schiller-Gymnasiums zu Besuch im Studio der Radiosenders „Fritz“

Die SchülerInnen der Medien-AG des Friedrich-Schiller-Gymnasiums tauschten im Dezember ihre Radio-Erfahrungen mit den DJs und mit dem Rechercheteam des Brandenburgischen Radiosenders „Fritz“ in Potsdam aus. Die Medien-AG des Friedrich-Schiller-Gymnasiums ist die Arbeitsgemeinschaft, in der interessierte Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit haben, verschiedene Bereiche der öffentlichen Arbeit z.B. Tätigkeit als Reporter, DJ oder als Redakteur für eine Zeitung oder für das schuleigene Radio kennen zu lernen und praktisch zu erproben. Mit diesem Artikel berichten die SchülerInnen der AG ihre Erlebnisse im „RadioFritz“.

Im Studio „Fritz“ in Potsdam Griebnitzsee haben 15 SchülerInnen einen interessanten Vortrag über die Senderarbeit und als Highlight eine Studiotour erlebt. Darüber wie die Radiolandschaft in Deutschland aussieht, was RadioFritz macht, welche Insider RadioFritz uns verraten kann und  welche lustige Pannen im Sender bereits vorgekommen sind, erfuhren wir in einem auf Jugendliche abgestimmten Vortrag mit viel Witz und Charme von unseren Studioführer Lars. Nebenbei konnten wir einiges über die Musik-, Wort-, Onlineredaktion und Promotion lernen. Nach dem Vortrag durften wir den Radiosender erkunden. Beim Besuch des Nachrichtenteams wurde uns die Möglichkeit gegeben, unter anderem Anna Toelke, Fragen für unser eigenes Schulradio zu stellen, die auch mit Freude beantwortet wurden. Darüber hinaus durften wir während einer Livesendung im Sendestudion direkt hinter dem Moderator stehend „Mäuschen spielen“. In Live-Sprechpausen – während der Radiosender Musiktitel abspielte – konnte der Moderator Chris Guse uns einige Fragen beantworten und nützliche Tipps für unsere eigenen Radiosendungen geben. Besonders ist uns Chris´ Satz in Erinnerung geblieben: „Ich will ja nicht klischeehaft klingen, aber am Wichtigsten ist es doch Spaß und gute Laune zu haben.“



Es war für uns ein aufregender Tag, an dem wir hinter die Kulissen des Radiosenders „Fritz“ blicken durften und an dem wir vieles lernten und einige Hinweise für unser eigenes Radio sammeln konnten.

Schülerinnen und Schüler der Medien-AG des Friedrich-Schiller-Gymnasiums

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von links vorn:

1. Reihe: Lars (der Studioführer), Anna-Lena Tenbrinck, Elena Bartel;

2. Reihe: Laura-Jane Geansicke, Clara Kerstan, Celina Krüger, Sarah Wolfram, Jette Schüler, Frau Hermann (die Leiterin der Medien-AG);

3. Reihe: Ole Schmidt, Lauretta Bischler-Stracke, Marie Mudrack, Stefan Neumann, Maxima Gruttker, Tim Häusler;

4. Reihe: Julius Julius Kiekbusch und Robert Gehlsdorf.

 

 
Kreismatheolympiade 2015

Für den 21. Januar 2016 waren die Preisträger zur Auszeichnungsveranstaltung bei Anecom Aerotest in Wildau eingeladen.

Erste Preise erkämpften:

Alea Korzendorfer und Lisa Himmler (Kl. 5), Marinus Reimer (Kl. 7),
Lino Hellige (Kl. 9), Lydia Gehrke und Thanh-Long Han Qui (Kl. 10),
Justin Heinz (Kl. 11) und Alexander Schießl (Kl. 12)

Zweite Preise gingen an:
Fabian Redlin (Kl. 5), Lina Röstel und Albert Schulz (Kl. 8), Vinzent Böhm und Josephine Gruner (Kl. 9), Robert Mandel (Kl. 10) und Ferdinand Plenz (Kl. 10)

Dritte Preise:
Marius Fauter (Kl. 5), René Höntsch und Lars Schumann (Kl. 6) und 
Isabell Born (Kl. 7)

Anerkennungen wurden vergeben an:

Jari Fe Fischer und Tim Philipp Jacobi (Kl. 5),
Marie Elisa Lohrey, Pepe Simon Laurenz (Kl. 6), Raoul d'Heureuse, Viktoria Born und Anne Elias   (Kl. 7), Anika Bröcker (Kl. 8), Nils Bröcker, Max Ginzel und Louis Heck (Kl. 9), Lukas Hüller (Kl. 10)

 
6. Platz beim Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia"

Isabelle Förster, Lisa Patricia Henze, Hannah Reif, Jo-Enie Sündermann und Johanna Wacker belegten beim Bundesfinale "Jugend trainiert für OLympia" in der Sportart Rudern einen hervorragenden 6. Platz auf der Regattastrecke in Berlin Grünau.
Wir wünschen uns auch für die nächsten Jahre eine erfolgreiche Teilnahme unserer Schülerinnen und Schüler bei diesen Wettkämpfen und bedanken uns bei ihnen für diesen Erfolg. Dieser persönliche Erfolg ist auch ein Erfolg für unsere Schule, denn er zeigt auf, dass auch der Sport an unserer Einrichtung eine große Bedeutung hat.

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 1 von 16